Editorial

Peter Schneider, Chefredaktor ASMZ

Einiges am Projekt WEA stimmt, so ganz speziell die dringend notwendige bessere Ausbildung der jungen Kader (die man sehr wohl losgelöst von der WEA hätte rasch und problemlos einführen können). Lesen Sie weiter....


Mit einer modernen Armee gegen neue Bedrohungen

Br Denis Froidevaux, Präsident SOG

Die immer mobilere, unsicherere und unberechenbarere Welt verlangt und braucht eine glaubwürdige Sicherheitspolitik und eine starke Armee. Lesen Sie mehr....


Politik mit Nebeltöpfen – Milizsystem?

Manfred Gänsdorfer

Die Möglichkeiten, den militärischen Teil der bewaffneten Macht in einem Staat zu rekrutieren und zu organisieren, sind mehrfach. Für Streitkräfte - insbesondere für kleinere Staaten - bietet sich hier das System der Miliz an. Für diese hat sich auch die österreichische Volksvertretung entschieden und ein entsprechendes Bundes-Verfassungsgesetz beschlossen (Art 79-1). Aber wen kümmert das schon? Lesen Sie mehr...


Internationaler Wettbewerb für das Recht in bewaffneten Konflikten

Christoph Meier, Redaktor ASMZ

Das «International Institute for Humanitarian Law» (IIHL) in Sanremo bezweckt die Förderung des humanitären Völkerrechts und den diesbezüglichen Dialog zwischen Ländern. Nebst diversen Kursen und Konferenzen werden jährlich Militärakademien aus 15 bis 20 Ländern an einen Wettbewerb eingeladen. Die Schweiz, jeweils vertreten durch drei Berufsoffiziersanwärter des Bachelorstudiengangs «Staatswissenschaften» der Militärakademie an der ETH Zürich, war auch dieses Jahr wieder dabei. Lesen Sie mehr....


Operative Schulung: Auseinandersetzung mit einem Erbe

Michael Arnold, stv. Chefredaktor, mit Autorenkollektiv


Die Schweiz wurde im Kalten Krieg darum benieden, über eine rasch mobilisierbare, schlagkräftige und gut ausgebildete Milizarmee zu verfügen. Die robusten, gut ausgebauten Dispositive von über dreissig Grossen Verbänden verfehlten ihre dissuasive Wirkung nicht. Doch nach dem Mauerfall gelang eine militärische Umorientierung nur zaghaft. Das operative Denken und die operative Schulung wurden weitgehend «abgerüstet» als Friedensdividende – ein Schuss ins eigene Knie. Lesen Sie mehr....


Hoher Technologiegrad zur Luftaufklärung

Peter Müller, Redaktor ASMZ

Das Parlament berät gegenwärtig das Rüstungsprogramm 2015; es handelt sich um das dritttiefste Investitionsbudget der vergangenen zehn Jahre. Wichtigstes und gleichzeitig auch umstrittenstes Beschaffungsvorhaben ist das neue Aufklärungsdrohnensystem ADS15. Damit soll die Führungsfähigkeit zur Lage- und Zielaufklärung deutlich verbessert werden. Die Kommunikation des VBS gegenüber den Medien enthält Optimierungspotenzial. Lesen Sie mehr....