Editorial

Andreas Bölsterli, Chefredaktor ASMZ

Welche Fähigkeiten braucht eine moderne und zeitgemässe Schweizer Armee? Die Entwicklung von neuen Technologien bringt neue Mittel, Möglichkeiten und Kompetenzen. Die Diskussion, ob uns die gefährlichste oder die wahrscheinlichste Gefahr in unseren Gedanken leiten soll, bewegt uns auch schon seit Jahren – sie wird wie viele andere Diskussionen auch, häufig zu akademisch geführt. Lesen Sie mehr...


Das Wort des CdA

André Blattmann, Das Wort des CdA

Die ETH Zürich hat letzten Monat ihre jährliche Sicherheitsstudie veröffentlicht. Erfreut können wir feststellen, dass die Armee darin die höchsten Zustimmungswerte seit über 20 Jahren erzielt. 84% (2015: 80%) der befragten Personen erachten unsere Armee als notwendig. Lesen Sie mehr.... 


Personelle Überführung der Miliz in die WEA

Germaine Seewer, Beat Dalla Vecchia

Das Personal ist bekanntlich die wichtigste Ressource einer Organisation. Zum Start der WEA am 1. Januar 2018 wird die Armee in eine neue Führungsstruktur überführt. Ein Grossteil der Stäbe und Truppenkörper wird umgebaut, aufgelöst oder neu gebildet. Gleichzeitig werden das Ausbildungs- und Dienstleistungsmodell verändert und neue rechtliche Grundlagen eingeführt. Die personelle Überführung der Angehörigen der Armee – eine Grossbaustelle und ein Schlüsselgeschäft der WEA. Lesen Sie mehr...


Unbestrittene bodengestützte Luftverteidigung

Oberst i Gst Stefan Holenstein, Präsident SOG

Die Schweizerische Offiziersgesellschaft (SOG) fordert mehr Informationen und Transparenz rund um die Sistierung des Projekts BODLUV 2020 sowie die laufenden Untersuchungen. Die Arbeiten im Projekt zwecks Erneuerung der bodengestützten Luftverteidigung müssen baldmöglichst wieder aufgenommen werden. Lesen Sie mehr...


Kaderausbildung: Solides Fundament – grosse Herausforderungen

Michael Arnold, Stv. Chefredaktor ASMZ

Im Grunde genommen ist unbestritten: Schweizer Milizoffiziere werden in den Kaderschulen seit jeher gut auf ihre Funktionen vorbereitet. Das ist gewiss keine Selbstverständlichkeit angesichts der äusserst kurzen Lehrgänge. Doch es treten vermehrt Defizite auf: militärisches Vorwissen, aktuelles Konflikt- und Bedrohungsbild, Vorstellung vom Gefecht bzw. Einsatz, Doktrin und Taktik, Truppenführung – Bereiche, in denen wieder Fortschritte erzielt werden müssen. Lesen Sie mehr...


«Sicherheit 2016» – pessimistische Einschätzung der weltpolitischen Lage

Tibor Szvircsev Tresch, Thomas Ferst

In der aktuellen Studie «Sicherheit 2016», herausgegeben von der Militärakademie an der ETH Zürich und des Center for Security Studies, ETH Zürich, beurteilen Schweizerinnen und Schweizer die weltpolitische Lage so pessimistisch wie nie zuvor. Auch das allgemeine Sicherheitsempfinden ist signifikant gesunken. Lesen Sie mehr...


Sicht des Auslandes auf die nachrichtendienstliche Entwicklung in der Schweiz

Hans Wegmüller

Während die Schweiz vor einer Volksabstimmung über das Referendum gegen das neue Nachrichtendienstgesetz steht, wird in europäischen Fachgremien angesichts anhaltender terroristischer Bedrohung weiterhin intensiv über Weiterentwicklung und Ausbau der Nachrichtendienste und deren bilaterale und multilaterale Zusammenarbeit nachgedacht – mitunter auch unter Einbezug des schweizerischen Lösungsansatzes. Lesen Sie mehr...


«Zernierung» im Solothurner Bezirk Gäu und im Oberaargau

Alexander Kohli, Martin Munz, Philipp Gerster

Im Raum zwischen Walliswil, Oberbipp, Niederbipp und Bannwil sind mehrere Objekte wie Waldhäuser, verlassene Gehöfte und entlegene Häuser in die Hände von über 30 kampfwilligen Gegnern gefallen. Diese betreiben Ausbildung, handeln mit Waffen und Munition und verunsichern die Bevölkerung. Lesen Sie mehr...


Wie kommen wir zu einem neuen Kampfflugzeug?

Eugen Thomann, Redaktor ASMZ

Nicht ob, sondern wie die Schweiz neue Kampfflugzeuge beschaffen kann, beschäftigte jüngst eine Diskussionsrunde des Vereins «Chance Schweiz» (www.chanceschweiz.ch). Die Analyse des ausgefeilten Beschaffungsverfahrens zeigte: Schon wieder herrscht Zeitdruck! Lesen Sie mehr...