Editorial

Peter Schneider, Chefredaktor ASMZ

Im Juni 1940 zeichnete sich der Zusammenbruch der französischen Verteidigung ab, der am 22.Juni 1940 mit dem Waffenstillstand von Compiègne besiegelt wurde. Bundespräsident Pilet-Golaz trat am 25. Juni 1940 mit einer von vielen als defätistisch empfundenen, zumindest ambivalenten Rede vor das Volk. Erst wenn man sich in unsere damals äusserst kritische Lage versetzt, ermisst man die ganze Tragweite des Rütlirapportes von General Guisan, am 25. Juli 1940. Was ursprünglich eine militärische Befehlsausgabe eines Kommandanten an seine Unterstellten war – in der Guisan seine Strategie, als Konsequenz der dramatischen Ereignisse, darlegen wollte – wurde für das Land zur erlösenden Botschaft und zu einem Vertrauensbekenntnis. Lesen Sie mehr...


Militärgesetz und Armeeorganisation: Vergleichender Beschrieb

Heinrich L. Wirz

Der Bundesrat verabschiedete am 3. September 2014 seine Botschaft zur Änderung der Rechtsgrundlagen für die Weiterentwicklung der Armee (WEA). Der Ständerat genehmigte am 19. März 2015 die Rechtserlasse mit Abweichungen gegenüber den Entwürfen des Bundesrates. Der Nationalrat behandelte das Geschäft am 18. Juni 2015 und verwarf das geänderte Militärgesetz in der Gesamtabstimmung. Lesen Sie mehr...


DEMO15 des Lehrverbandes Genie/Rettung

Peter C. Stocker, Bernhard Horn

Am 24./25. Juni 2015 fand im Raum Wangen a/A – Wiedlisbach die DEMO15 des Lehrverbandes Genie/Rettung (LVb G/Rttg) statt. Während zwei Tagen erhielten die Besucher die Möglichkeit, die Fähigkeiten der Genie und Rettungstruppen im Rahmen einer praktischen Vorführung und einer Ausstellung ihrer Mittel kennen zu lernen. Lesen Sie mehr...


Rütlirapport 2015: Erinnerung, Emotionen – und ein aufrüttelnder Appell

Eugen Thomann, Redaktor ASMZ

Wie vor genau 75 Jahren fuhren 450 Personen zu Schiff von Luzern zum Rütli, wo General Henri Guisan am 25. Juli 1940 die Kommandanten von Truppenkörpern und Grossen Verbänden besammelte. Damals stand für unser ungenügend gerüstetes Land viel auf dem Spiel – und heute? Lesen Sie mehr...


Schweizer Sicherheitspolitik und Energieversorgung

Beat Moser

Die Energieversorgung bildet ein wichtiges Element der Sicherheitspolitik. Als einziges Land der Welt hat die Schweiz ihre Energiestrategie als Folge eines Einzelereignisses grundlegend geändert, was zusätzliche heikle Auslandabhängig-
keiten schafft. Daher gibt es einen Bedarf an kombinierten Lösungen. Lesen Sie mehr...


Operative Schulung (III): «Defense» in einem modernen Szenario

Michael Arnold, Stv. Chefredaktor, Markus van Wijk mit Autorenkollektiv

Operative Schulung ist nicht primär «Managementausbildung» für höhere militärische Kader. Es geht vor allem um das tiefere, gesamtheitliche Verständnis von Sicherheitspolitik, Armeeauftrag, Führung und Einsatz sowie für mögliche Herausforderungen und deren Bewältigung im Sicherheitsverbund. Im Zentrum steht die Verteidigung, international «Defense». Die Übung dient dem Fähigkeitsaufbau «Führung» auf operativer bis strategischer Stufe, der «unité de doctrine» sowie der Reflexion und Verbesserung. Lesen Sie mehr...


Volltruppenübung «HOUDINI»: Das Geb Inf Bat77 entfesselt sein Können

Franz Nager

In der Gebirgsinfanteriebrigade 12 (Geb Inf Br 12) wird in diesem Jahr jedes Infanterie Bataillon in einer Volltruppenübung (VTU) über den Fortschritt in der Umsetzung des 2013 in Kraft getretenen Reglements «Einsatz der Infanterie» überprüft. Im Juli 2015 musste das Geb Inf Bat77 unter dem Kommando von Oberstlt i Gst Damian Casanova zur VTU «HOUDINI» antreten. Lesen Sie mehr...