Editorial

Andreas Bölsterli, Chefredaktor ASMZ

Es ist ein richtiges Wechselbad der Gefühle, wenn man aktuelle Zahlen zu Rüstung und Militärausgaben verschiedener Länder studiert und gleichzeitig die eigenen Sparanstrengungen und Entscheidungsstaus zur Kenntnis nehmen muss. Lesen Sie mehr...


Denken und Handeln der Truppe für die Nachwelt erhalten

Dieter Wicki

Mit der Weiterentwicklung der Armee (WEA) werden über 200 aktive Milizformationen aufgelöst; ihre wichtigsten Unterlagen sollen für die Nachwelt gesichert werden. Aber auch weitere Formationen werden 2017 ihre Unterlagen der Archivierung zuführen. Dafür arbeiten Truppe und Armeearchiv zusammen. Eine kurze Anleitung. Lesen Sie mehr...


Vietnam, Irak, Afghanistan: Counterinsurgency ohne «Happy End»

Marcel Berni

Die Kriege im Irak und in Afghanistan erinnern an ältere amerikanische Erfahrungen der Aufstandsbekämpfung. Wie schon in Vietnam sollte in beiden Fällen eine frische counterinsurgency-Doktrin den drohenden Misserfolg abwenden. In keinem der drei Konflikte konnte allerdings langfristige Stabilität hergestellt werden; die hehren Ziele wurden weitgehend verfehlt. Lesen Sie mehr...


Mit angewandter Mathematik zu mehr Sicherheit

Marco Schmidlin

In der Führungsunterstützungsbrigade 41/SKS (FU Br 41/SKS) absolvieren rund sechzig Mathematiker, Physiker, Informatiker und Elektroingenieure ihren WK im sogenannten «Kryptologen-Detachement». Damit leisten sie einen wertvollen Beitrag für die Informationssicherheit der Armee und damit letztlich für die Sicherheit der Schweiz. Lesen Sie mehr...


Korpsgeist 2017: Weniger harmlos denken, einfach und flexibel sein

Michael Arnold, Stv. Chefredaktor

Am Korpsgeistanlass der Generalstabsoffiziere in Kriens zog der Mitte Jahr ausscheidende Kommandant Generalstabsschule die titelerwähnte vorläufige Bilanz bezüglich hybrider Bedrohung, Führung/FIS und taktischem Verständnis. Der Chef der Armee schloss mit der Aufforderung an alle Versammelten, die «passage obligé» WEA geeint und entschlossen anzugehen – und die vier gefährlichen Kurven zu meistern: Vollausrüstung, Dritte Dimension, Alimentation und Bereitschaft/Mobilmachung. Lesen Sie mehr...


SOG für eine effizientere Rüstungsbeschaffung

Oberst i Gst Stefan Holenstein, Präsident SOG

Für die Schweizerische Offiziersgesellschaft (SOG) ist eine effiziente und effektive Rüstungsbeschaffung von zentraler Bedeutung. Die unbefriedigende Entwicklung der letzten Jahre hat gezeigt, dass es klare strategisch-politische Grundlagen, leistungsfähige Instrumente und verlässliche Prozesse braucht. Nach Meinung der SOG besteht grosser Handlungsbedarf. Lesen Sie mehr...


Armee: die Innovationsfront

Henrique Schneider, Redaktor ASMZ

Die israelische Armee ist nicht nur eine Sicherheitskraft, sondern wirkt ebenfalls als integrierende Kraft in einem sehr diversen Land. Und vor allem: Aus ihr werden so viele Produkt- und Prozessinnovationen auf den Markt gebracht, wie keine andere dies vermag. Ein Modell für die Schweiz? Lesen Sie mehr...


Erhöhung der Verteidigungsausgaben unumgänglich

Thierry Burkart

Derzeit setzt die Schweiz nicht einmal 0,8 Prozent des Bruttoinlandprodukts für die Verteidigung ein und gehört damit zu denjenigen Ländern, die am wenigsten in die wichtigste Versicherung für die Bevölkerung und unseren Wohlstand investieren. Mittelfristig ist der derzeitige finanzielle Mitteleinsatz eindeutig ungenügend, um den sich neu abzeichnenden Bedrohungsoptionen glaubhaft begegnen zu können Lesen Sie mehr...