Editorial

Peter Schneider, Chefredaktor ASMZ

Der Nebel lichtet sich langsam. Umrisse des neuen Kampfflugzeuges werden – noch sehr schemenhaft – sichtbar: Diesen Eindruck konnte man von der Medienkonferenz von BR Amherd am 2.Mai mit nach Hause nehmen. Eines kann man jetzt schon sicher sagen: Sie geht dieses Thema als klare Chefsache mit Energie an, nachdem dieses für unsere Luftwaffe überlebensentscheidende Projekt unter BR Parmelin drei Jahre lang vor sich hingedümpelt ist. Sie hat für wichtige Teilbereiche Zweitmeinungen eingeholt und vorliegende Grundlagendokumente aktualisieren lassen, um damit das Projekt Air2030 auf solidere Füsse zu stellen. Lesen Sie mehr...


Russland gegen den Westen – oder umgekehrt?

Erwin Mächler

In den meisten weltpolitischen Diskussionen in «westlichen» Gesprächsrunden kommt «Putin» schlecht weg. Entweder wird er gleich zu Beginn der Gespräche als der «Böse» abqualifiziert oder in der Quintessenz der Gespräche als der «Schuldige an allem» erkannt. Teilnehmer mit abweichenden Meinungen sind «Putin-Versteher». Lesen Sie mehr...


Als Frau in die Armee – ein mutiger Schritt – aber warum?

Carmen Affentranger

Wieso tust du dir das freiwillig an? Verständnislose, oft aber auch neugierige Blicke. Diese Frage wurde mir wahrscheinlich öfter gestellt als jede andere. Dieser Text ist der Versuch, sie auf zwei Seiten zu beantworten. Lesen Sie mehr...


Air2030: zeitgerechte, politisch mehrheitsfähige Lösung im Anflug

Oberst i Gst Stefan Holenstein, Präsident SOG

Die Schweizerische Offiziersgesellschaft (SOG) hat die von Bundesrätin Viola Amherd zum Programm Air2030 in Auftrag gegebenen und am 2.Mai 2019 an einer Medienkonferenz vorgestellten drei Zusatzberichte mit Interesse zur Kenntnis genommen. Politisch zeichnet sich für Air2030 eine zeitgerechte und mehrheitsfähige Lösung ab. Gut so. Gewisse Bedenken hegt die SOG indes bei den finanziellen Eckwerten. Lesen Sie mehr...


Aufklärung und Logistik stärken

Peter Müller, Redaktor ASMZ

Die mit der Armeebotschaft 2019 vorgesehenen Investitionen von insgesamt 2,037 Mia. CHF entsprechen weitgehend den Vorjahreswerten. Mit der geplanten Anschaffung von Mini-Drohnen erschliesst sich die Armee einen neuen Fähigkeitsbereich. Aus Kostengründen muss bei weiterem Rüstungsmaterial auf die Vollausrüstung verzichtet werden. Die längerfristige Finanzierbarkeit bevor -stehender Grossvorhaben ist offener denn je. Lesen Sie mehr...


Frühzeitige Zusammenarbeit wichtig

Hans-Peter Erni

Ein Schlüsselelement im Vertrauensverhältnis zwischen dem VBS und den Kandidaten! Dem Informationsschutz bei der Kampfjet-Erprobung wird maximale Bedeutung beigemessen. Die Mitarbeitenden des Evaluations-Programms gehen mit Arbeitshochdruck den Erprobungstätigkeiten nach, sammeln, speichern und schützen die gewonnenen Daten. Dem öffentlichen Bedürfnis nach Transparenz im Evaluationsprozess soll trotzdem, soweit es der Datenschutz erlaubt, nachgelebt werden und auch Spotters sollen eine Fotogelegenheit erhalten. Lesen Sie mehr...


Informationsschutz bei der NKF-Erprobung

Roger A. Balmer, Patric A. Huber

Die Lage ist bekanntermassen ernst: Trotz einer hohen Zustimmungsrate zur Armee in der Schweizer Bevölkerung und auch bei der dienstpflichtigen Altersgruppe, sind heutzutage WK-Bestände von 60% oder weniger keine Seltenheit mehr. Lesen Sie mehr...


Gruppenentscheidungen sind besser – ist das wirklich so?

Chantal Utzinger, Peter Stöckli, Hubert Annen

Wir treffen täglich unzählige Entscheidungen, grosse, kleine, schwerwiegende und belanglose, alleine oder im Team. Normalerweise geht man davon aus, dass Gruppen bessere Entscheidungen treffen als Individuen. Das ist aber nicht immer der Fall. Je nach Situation besteht nachweislich sogar eine grössere Gefahr, dass Gruppen falsche Entscheidungen treffen. Gerade Führungskräfte, die auf der Basis von Stabsprozessen Entscheide fällen, sollten die betreffenden Fallstricke kennen.Lesen Sie mehr...


Zukunftseinschätzung: optimistisch für die Schweiz – pessimistisch für die Welt

Thomas Reiss, Thomas Ferst, Tibor Szvircsev Tresch

Die Daten der Studie «Sicherheit 2019», herausgegeben durch die Militärakademie (MILAK) an der ETH Zürich und des Center for Security Studies, ETH Zürich zeigen, dass die Mehrheit der Schweizer Stimmbevölkerung die Zukunft der Schweiz optimistisch sieht, jene der Welt jedoch pessimistisch. Die Gründe liegen vor allem im Vertrauen beziehungsweise Misstrauen in die Politik.Lesen Sie mehr...


General Henri Guisan als Kulturträger

Jürg Stüssi-Lauterburg

General Henri Guisan lebt nach wie vor in den Herzen vieler Schweizerinnen und Schweizer. Die Wahl dieser Ausnahmepersönlichkeit zum «Romand du siècle» durch die klare Mehrheit von 20000 welschen Fernsehzuschauern im Jahr 2011war kein Zufall. Lesen Sie mehr...


Hinweis zu Cookies

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihr Online-Erlebnis zu verbessern. Mit der weiteren Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.