Editorial

Andreas Bölsterli, Chefredaktor ASMZ

In diesen Wochen und Monaten werden verschiedene Brigaden und Bataillone im Hinblick auf die Weiterentwicklung der Armee (WEA) aufgelöst, umgebaut oder sie erhalten neue Fähigkeiten und Kompetenzen. Für diese Umbauten, Anpassungen und Verbesserungen braucht es vor allem Menschen, denn «ohne Menschen gibt es keine Armee» (KKdt Andrey). Und genau um diese Menschen geht es jetzt. Lesen Sie mehr...


NATO versus Russland – eine doktrinale Reflexion

Niels O. Büchi

Aus der Perspektive der NATO stellt Russland eine militärische Bedrohung der östlichen Peripherie von Europa im Speziellen und für die euroatlantische Sicherheit im Allgemeinen dar. Lesen Sie mehr...


Die Armee ist die einzige praktische Führungsschule der Schweiz

Thomas Süssli, Gregor Stutz

Nur in der Armee werden Kader in den Bereichen Leadership, systematische Problemlösung und Krisenmanagement praxisorientiert ausgebildet und können jährlich ihre Fähigkeiten in Wiederholungskursen festigen. Lesen Sie mehr...


WEA – und jetzt?

Peter Müller

Die Weiterentwicklung der Armee steht kurz vor der Umsetzung. Sie wird als "nötig, richtig, modern und flexibel" bezeichnet. Viele Fortschritte sind bei genauem Hinsehen jedoch bloss ein Rückgängigmachen von früheren Rückschritten und Fehlern. Die Frage nach den Ursachen und den Lehren für die Zukunft wird nicht diskutiert. Werden die gemachten Fehler jetzt wiederholt? Lesen Sie mehr...


Korrektiv Milizorganisationen

Stefan Holenstein

Die Schweizerische Offiziersgesellschaft (SOG) setzt als wichtigste und einflussreichste Milizorganisation alles daran, die sicherheits- und armeepolitischen Themen eng und konstruktiv-kritisch zu begleiten, darauf Einfluss zu nehmen sowie nötigenfalls Korrekturen einzuleiten, insbesondere beim Umsetzungsprozess der aktuellen Armeereform. Dieses Korrektiv soll im Verbund mit weiteren, relevanten Milizverbänden geschehen. Die Reihen sind weitgehend geschlossen - das stärkt die Miliz insgesamt. Lesen Sie mehr...


BODLUV – ein Versuch, Stolpersteine zu vermeiden

Jürg Studer

Nach der Sistierung von BODLUV 2020 Ende März 2016 ist es sehr ruhig geworden um die bodengestützte Komponente der Luftverteidigung der Schweizer Armee. Die aktuellen Systeme altern ruhig vor sich hin und Ersatz ist weit und breit keiner in Sicht. Unter Ausnutzung ausschliesslich öffentlich zugänglicher Quellen soll versucht werden, eine Fehleranalyse zu erstellen, in der Hoffnung, dass bei Wiederaufnahme eines BODLUV-Projektes mögliche Stolpersteine im Voraus identifiziert und eliminiert werden. Lesen Sie mehr...


Die «Gerasimov-Doktrin» und ihre Umsetzung in der Ukraine

Daniel Pünchera

Das russische Vorgehen in der Ukraine 2014 gilt gemeinhin als Paradebeispiel für die sogenannte Gerasimov-Doktrin. Weder die Medien noch die Fachliteratur haben die Umsetzung dieser Doktrin jedoch kritisch hinterfragt, wohl aber eine Bachelor-Arbeit an der Militärakademie an der ETH Zürich. Lesen Sie mehr...


Der letzte Tiger

Christoph Meier

Im Süden Englands beherbergt Bovington, eines der bekanntesten Panzermuseen der Welt, eine eindrückliche Sammlung von gepanzerten Fahrzeugen. Eine der begehrtesten Sehenswürdigkeiten darunter ist der aus dem zweiten Weltkrieg berüchtigte Panzerkampfwagen VI Tiger, der unter den Alliierten Angst und Schrecken verbreitete. Einmal im Jahr öffnet das Museum seine Pforten für einen ganztägigen Anlass, der speziell dem Tiger gewidmet ist. Lesen Sie mehr...