Editorial

Peter Schneider, Chefredaktor ASMZ

Liebe Leserin, lieber Leser

Die Frage ist nicht ob das Krisenmanagement des Bundesrates und der Kantone fehlerhaft war, sondern viel mehr warum es das war und was getan werden muss, um diese Fehler bei einer nächsten Grosskatastrophe zu vermeiden und – noch viel mehr – um gegen zukünftige, andere Fehler besser immun zu werden. Lesen Sie mehr...


Editorial

Peter Schneider, Chefredaktor ASMZ

Liebe Leserin, lieber Leser

Vorweg: der Bundesrat hat seine Entscheidung für das neue Kampfflugzeug und für die Bodengestützte
Luftverteidigung getroffen. Nach den vielen Hochs und Tiefs seit der «GripenÜbung» wurde ein grosser Schritt gemacht, der für die Zukunft unserer Luftwaffe und unserer Armee bedeutsam ist. Lesen Sie mehr...


ASMZ online lesen – einfach und unkompliziert

Redaktion und Verlag

Seit 1834 erscheint die ASMZ regelmässig in gedruckter Form. Auf der Website asmz.ch ist die Militärzeitschrift auch als ePaper verfügbar. Abonnenten können sich nun selbst registrieren und erhalten damit sofort Zugang zu den Online-Ausgaben der ASMZ. Lesen Sie mehr...


Segen oder Fluch?

Hans Tschirren, Redaktor ASMZ

Der Bundesrat hat sich für die F-35 von Lockheed Martin entschieden und wird den Entscheid dem Parlament vortragen. Was einmal mehr erstaunt in dieser Sache, sind die Lecks innerhalb der Verwaltung. Tage bevor der Bundesrat seinen Entscheid öffentlich gemacht hat, wusste die Presse bereits davon. Dies macht stutzig und misstrauisch. Wie dem auch sei: Nun stürzen sich die Presse und rot-grüne «Experten» auf den Entscheid. Lesen Sie mehr...


Neue Auslegeordnung bei der US Air Force

Thomas Bachmann

Der neue Generalstabschef der US-Luftwaffe, General Charles «CQ» Brown, lässt bei seiner Analyse über die zukünftigen Fähigkeiten und den damit verbundenen Mitteln kein Stein auf dem anderen und durchleuchtet kritisch laufende Beschaffungsprogramme. Letzteres nicht zuletzt vor dem Hintergrund aktueller Bedrohungsszenarien, die von Konflikten mit sogenannten «near peer»-Gegnern ausgehen, wobei China und Russland im Fokus stehen. Dabei scheint die US Air Force vor einem Paradigmenwechsel zu stehen. Lesen Sie mehr...


Sicherheitspolitik und Fraueninklusion gehören für die SOG zusammen

Tamara Moser

Die Fraueninklusion ist nicht nur sicherheitspolitisch relevant, sondern auch wichtig und dringlich für die Zukunft der Milizarmee. Unbewusste Vorurteile (Unconscious Bias) und gesetzliche Rahmenbedingungen spielen bei der massiven Verzögerung der Fraueninklusion eine wichtige Rolle. Lesen Sie mehr...


Fraueninklusion vorleben

Fraueninklusion vorleben

Es waren aus heutiger Sicht geradezu rührende Worte, die der Alterspräsident, der 81-jährige Republikaner Eduard von Waldkirch, zur Eröffnung der neuen Session am 29. November 1971 an die gewählten Parlamentarierinnen richtete: «Ich bin überzeugt, dass Sie eine grosse Reihe von Aufgaben mindestens so gut werden bearbeiten können wie wir Männer!». Dafür wurde ihm in den Medien «eine erstaunliche Toleranz» attestiert. Lesen Sie mehr...


Inklusion muss von oben vorgelebt werden

Helene Aecherli

Bundesrätin Viola Amherd fordert die Inklusion der Frauen – und damit einen grundlegenden Kulturwandel in der Armee. Denn Sicherheit soll nicht mehr nur Männersache sein. Lesen Sie mehr...


Defender-Übungen: USA und NATO

Fritz Kälin, Redaktor ASMZ

Seit 2020 führt die US Army jährlich die multinationale Übung Defender Europe durch. Damit wird ein Bogen über zahlreiche bisherige Übungsformate in Europa gespannt und um die Heranführung von Verstärkungen aus den USA ergänzt. In Essenz eine Neuauflage der Reforger-Übungen des Kalten Krieges. Wie rasch kann Amerika im 21. Jahrhundert seinen zahlreicheren, aber noch weiter entfernten europäischen Verbündeten zur Hilfe eilen? Lesen Sie mehr...


Iranisch-chinesischer Freundschaftsvertrag als «game changer» in Nahost?

Heino Matzken

Ende März unterzeichneten die Aussenminister Wang Yi und Mohammad Dschawad Sarif in der iranischen Hauptstadt einen 25-jährigen Freundschaftsvertrag. Gemäss diesem Dokument, welches die «politische, strategische und wirtschaftliche» Kooperation beider Länder regelt, wird Peking über 400 Milliarden Dollar in die marode iranische Infrastruktur und Wirtschaft investieren. Lesen Sie mehr...


Cyber Observer

Marc Ruef

Der Bund hat sogenannte «öffentliche Security Tests» für sich entdeckt. Zuerst beim E-Voting der Post und nun im Rahmen des «Projekt Covid-Zertifikat». Hierzu wurden ausgewählte Dokumente sowie der Quelltext der einzelnen Komponenten öffentlich zugänglich gemacht. Lesen Sie mehr...


Schrumpfendes Immobilienportfolio

Peter Müller, Redaktor ASMZ

Die Armeereformen führen zu umfangreichen Ausserbetriebnahmen von Immobilien des VBS. Der Prozess folgt klaren Prioritäten und stellt das öffentliche Interesse in den Vordergrund. Grosses Geld lässt sich damit allerdings nicht verdienen. Planungs- und baurechtliche Schranken verhindern häufig einen Verkauf und eine andere Nutzung. Baurechtsverträge gewinnen an Bedeutung, der Rückbau bleibt die Ausnahme. Lesen Sie mehr...


Meine offenen Fragen zur Cloud-Ausschreibung des Bundes

Marc Ruef, Redaktor ASMZ

Eine laufende Ausschreibung der Bundeskanzlei sieht vor, dass zukünftig Daten des Bundes in den Clouds von US-amerikanischen Firmen und einem chinesischen Unternehmen gelagert werden. Diese Entwicklung muss mit Sorge beobachtet werden. Lesen Sie mehr...


Lernen mit digitalen Medien

Tanja Arnold

Das Verfassen einer Dissertation ist ein Marathon mit einem langen Endspurt. Besonders motivierend wird die lange Denk- und Schreibarbeit jedoch, wenn das Thema einen aktuellen Bezug bekommt und die Erkenntnisse und Expertise direkt in den Arbeitsalltag und die eigene Organisationseinheit einfliessen können. In diesem Fall kann die Höhere Kaderausbildung der Armee (HKA) auf praxisorientierte Kompetenzen und fundiertes Wissen zum Lernen mit digitalen Medien zurückgreifen. Die Corona-Pandemie konnte Nutzen und Mehrwert bereits aufzeigen. Lesen Sie mehr...


Internationale Nachrichten

Pascal Kohler, Henrique Schneider

Lesen Sie mehr...


Fraueninklusion in der Armee

SOG, Tamara Moser

Das Thema Fraueninklusion ist sicherheitspolitisch wichtig und dringlich. Darum hat die SOG das Projekt „Armee und Fraueninklusion“ Ende 2020 lanciert.

Ziel ist es, gemeinsam mit den Mitgliedern der SOG das Thema inkl. möglicher konkreter Massnahmen zu erarbeiten und im Anschluss über die erarbeiteten Argumente und möglichen Massnahmen eine breite Diskussion mit interessierten Privatpersonen und interessierten Vertretern aus Medien, Politik und Verbänden zu führen.

Damit möchte die SOG ihren Beitrag leisten, um das seit langem bestehende Defizit an Informationen und konkreten Massnahmen zur Fraueninklusion möglichst schnell zu beseitigen. 

Das Ziel der Inklusion von Frauen in die Armee teilt die SOG mit dem VBS und der Armee.

Der SOG ist es wichtig, dass sie zur Erreichung des gemeinsamen Ziels wo immer möglich mit dem VBS und der Armee zusammenarbeitet. Daneben will die SOG die Bemühungen von VBS und Armee mit eigenen Aktivitäten und Produkten ergänzen und unterstützen, um die Inklusion weiter voranzutreiben. Denn nur mit vereinten Kräften kann die sicherheitspolitisch dringliche und notwendige Inklusion der Frauen in die Armee auch tatsächlich erreicht werden.

 Damit das ambitiöse aber wichtige Vorhaben gelingt, ist die SOG auf Eure aktive Mitarbeit in der Arbeitsgruppe angewiesen. Gemeinsam wollen wir die Inklusion der Frauen in die Armee vorantreiben und damit  unsere starke, unabhängige Milizarmee nachhaltig und glaubwürdig stärken. Wir freuen uns auf die aktive Mitarbeit. Informationen inkl. Anmeldungslink finden Sie hier.


Hinweis zu Cookies

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihr Online-Erlebnis zu verbessern. Mit der weiteren Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.